Singapur – “Manhattan Asiens”

Singapur ist eine sonnige, tropische Insel in Südostasien an der südlichen Spitze der Malaiischen Halbinsel.

Die im 18. Jahrhundert von Sir Thomas Raffles gegründete ” Löwenstadt” hat zwei ganz unterschiedliche Gesichter: Das eine ist nüchtern und seriös, das andere hingegen hektisch und betriebsam. Der Stadt-Staat, dessen Architektur und Gesellschaft ebenfalls durch Kontraste geprägt ist, ist ein super Ausgangspunkt für Reisen nach Malaysia und Indonesien.
Der Name „Singapur“ entstammt dem Sanskrit und setzt sich zusammen aus Singha „Löwe“ und Pura „Stadt“, bedeutet also Löwenstadt.

Singapur ist eines der reichsten Länder (und Städte) weltweit und gilt als eine der Städte mit den weltweit höchsten Lebenshaltungskosten. Zudem zählt der Stadtstaat mit mehr als elf Millionen ausländischen Touristen im Jahr zu den zehn meistbesuchten Städten der Welt.

Stadt:
Das “Manhattan Asiens” definiert sich über Kommerz denn die Stadt profitiert von ihrem Status als Freihandelshafen und vertreibt verschiedenste Hightech-Produkte und Textilien. Singapur eignet sich somit perfekt für endlose Shopping touren. Die berühmteste Einkaufsmeile ist die Orchard Road in der sich die Luxus Shops aneinander Reihen. Rund um Chinatown kann man hingegen auf Schnäppchentour gehen.
Wer sich von dem ganzen Einkaufen erholen möchte sollte sich die weltberühmten Museen anschauen. Das Nationale Museum, das historische Museum sowie das Museum der Asiatischen Kulturen beherbergt eine umfassende Sammlung von bedeutendsten kunsthistorischen und modernen Sammlungen der Welt.

Kultur:
Singapur ist ein multiethnischer Staat, in dem Chinesen, Malaien und Inder die größten Bevölkerungsteile stellen. In Singapur leben Menschen aus der ganzen Welt. Die bunt gemischte Bevölkerung hat das Stadtbild daher mit Vierteln wie little India oder Chinatown mit dem berühmten Chinatown Heritage Center geprägt. Die regionalen Sitten und Bräuche, vor allem die kulinarischen sind hauptsächlich chinesisch, indisch, malaiisch und peranakanisch beeinflusst.
Die vielen Kulturen brachten eine einzigartige Architektur hervor. Der hinduistische Tempel Sri Mariamman, der buddhistische Tempel der 1000 Lichter, sowie die Sultan Moschee sind die sehenswertesten religiösen Stätten. Gleichzeitig bietet die Stadt aber auch hochmoderne Architektur die sich mit New York und London vergleichen lässt.

Tier- und Pflanzenwelt:
Der Jurong Birdpark, das Van Keef Aquarium, der japanische Garten und der Zoo welcher Tag und Nacht geöffnet hat, gehört zu den Highlights eines jeden Singapur Besuchs.

Die folgenden Daten stammen vom Deutschen Auswärtigem Amt, aus dem Juli 2007:

  • Hauptstadt: Singapur
  • Staatsform: Parlamentarische Demokratie
  • Fläche: 704 km²
  • Lage: 1’18’N, 103’50’O. Singapur besteht aus einer der Halbinsel Malaysia südlich vorgelagerten Insel (Ausdehnung Ost-West: 42 km; Nord-Süd: 22 km), die mit dem malaysischen Festland durch einen Damm und eine Brücke verbunden ist, und 54 weiteren kleinen Inseln
  • Klima: Feuchtheißes Tropenklima ohne jahreszeitliche Schwankungen; durchschnittliche Tagestemperatur 27,5 C°, Luftfeuchtigkeit meist um 85%
  • Einwohner: 4,48 Mio., davon ca. 875.000 Ausländer
  • Bevölkerung: Chinesen 75,2%, Malaien 13,6%, Inder 8,8%, sonstige 2,4%
  • Sprachen: Englisch (Verkehrs-, Handels- und Verwaltungssprache), Chinesisch (Mandarin, südliche Dialekte), Malaiisch (offizielle “Nationalsprache”), Tamilisch
  • Religion: Buddhismus, Taoismus 51%, Islam 13,9%, Christliche Konfessionen 14,6%, Hinduismus 4%, Andere 1,6%, Ohne Religion 14,8%
  • Währung: 1 Singapur-Dollar (SGD)  1 SGD entspricht etwa 0,60 Euro (8/18)
  • Pro-Kopf-Einkommen: 23.400 Euro (2006)
  • Bruttoinlandsprodukt: 104,99 Mrd. Euro (2006)

 

 

Singapur Karte & Hotels:

 

Hotel Deals in Singapur:

 

Günstige Flüge nach Singapur findet Ihr hier: