Seychellen, ein paradiesisches Inselarchipel der Extraklasse!

Weiße Traumstrände mit Granitfelsen, Palmen und türkisfarbenes Meer – das sind die Bilder, die einem in den Kopf kommen wenn man an die Seychellen denkt. Und hier entspricht die Vorstellung der Realität!! Der Strand Anse Source D’Argent auf La Digue gilt mit seinen Granitfelsen als einer der schönsten der Welt. Zusätzlich gibt es zahllose weniger oder gar nicht bekannte Traumstrände, die man oft ganz für sich alleine hat. Oder die so weitläufig sind, dass der Abstand zum Nachbar immer groß genug ist.

Die Seychellen gehören topografisch zu Afrika. Sie liegen auf dem nördlichen und westlichen Teil des Maskarenenrückens, einer untermeerischen Schwelle im westlichen Teil des Indischen Ozeans. Südlich der Seychellen liegen vor der ostafrikanischen Küste die Inselstaaten Madagaskar, Mauritius und die Komoren.

Neben der Postkartenidyll gibt es noch hohe Berge mit beeindruckenden Wanderwegen die älteste Riesenschildkröte der Welt und einen prähistorischen Urwald mit einzigartigen Pflanzen und Tieren. Auf den Seychellen existiert eine reiche endemische Flora und Fauna, allein drei Arten von Riesenschildkröten. Vor allem auf dem Aldabra-Atoll findet man die weltgrößte Kolonie von Riesenlandschildkröten, mit 150.000 Aldabra-Riesenschildkröten. Auch der letzte überlebende flugunfähige Vogel des Indischen Ozeans, die Cuvierralle, ist hier beheimatet.

Klima:
Wann ist die beste Reisezeit für die Seychellen? Das ganze Jahr hindurch!
Durch die Äquatornähe ist das Klima immer tropisch bis mild, die Temperaturen liegen tagsüber fast konstant bei 30 Grad und nachts ist es selten kälter als 25 Grad.

Inseln:
Das Seegebiet der Inner Islands wird als Seychelles Bank bezeichnet, es nimmt eine Fläche von rund 31.000 km² ein. Die hier befindliche Inselgruppe Inner Islands zählt 32 Inseln mit einer Landfläche von insgesamt 266 km². Zu ihnen gehören die Hauptinsel Mahé (154 km²), Praslin (38 km²) und La Digue (10 km²). Es ist die am dichtesten bevölkerte und damit wichtigste Inselgruppe des Landes.
Jede Seychellen-Insel ist anders Mahé, die Hauptinsel, auf der man auch landet, ist bergig. Diese Insel ist am dichtesten bevölkert weshalb sich hier die ausgeprägteste Infrastruktur befindet. Die kleine Insel La Digue dagegen ist sehr viel flacher, man erreicht sie nur mit der Fähre und das Hauptverkehrsmittel ist das Fahrrad. Bei Praslin ist schon die Anreise ein Abenteuer, den sie ist nur mit einer kleinen Propellermaschine von Mahé aus zu erreichen.  Flüge auf die Seychellen findet ihr hier

Unterkünfte:
Neben tollen Luxushotels mit wunderschönen Honeymoonsuiten gibt es auch Gasthäuser, die meist von Einheimischen betrieben werden. Diese sind ganz unterschiedlich, mal sind wie ein Hotel aufgebaut, mal wohnt man in eigenen kleinen Villen direkt am Strand.

Seychellen Karte & Hotels:

 

Pauschalreisen zu de Seychellen:

 

Wichig: