Ibiza: Tanzen an Europas schönsten Stränden!

Ibiza ist eine Insel im Mittelmeer welche 150 Kilometer vor der Küste der Stadt Valencia im Osten Spaniens liegt. Es ist die drittgrößte Insel der Balearen und eine autonome Gemeinschaft von Spanien. Die größten Städte sind Ibiza-Stadt (Eivissa), Santa Eulària des Riu und Sant Antoni de Portmany. Sein höchster Punkt, genannt Sa Talaiassa (oder Sa Talaia), liegt 475 Meter über dem Meeresspiegel.

Ibiza gilt als Partyinsel hat darüber hinaus aber noch viel mehr zu bieten. Es gibt schöne Strände, elegante Architektur und eine beeindruckende Sammlung von historischen Stätten, zusätzlich zu den freundlichen Menschen ist das Sommerwetter entzückend.
Abseits von Diskotheken und Clubs können die Besucher die entspannte Atmosphäre genießen, für die die spanischen Resorts berühmt sind.

Nachtleben:
Ibiza ist ein beliebtes Touristenziel, vor allem wegen seines legendären Nachtlebens mit Nachtclubs, das sich auf zwei Bereiche konzentriert: Ibiza-Stadt, die Hauptstadt der Insel an der Südküste und Sant Antoni im Westen.
Bekannte Nachtclubs sind: Privilege, Amnesia, Space, Pacha, Es Paradis und DC10. Ebenfalls bekannt ist das Café del Mar, eine Beach Bar, in der viele Touristen traditionell den Sonnenuntergang bewundern. Bekannt wurde das Café del Mar durch José Padilla, der mehr als ein Dutzend Titelkompositionen mit Ambient-Musik veröffentlicht hat. Diese und andere Bars in der Nähe sind zu einem immer beliebter werdenden Ort für Club-Pre-Partys nach Sonnenuntergang geworden und beherbergen beliebte DJ-Künstler.

Während des Sommers kommen die besten Produzenten und DJs auf die Insel und spielen in den verschiedenen Clubs, dazwischen touren sie zu anderen internationalen Destinationen. Einige der berühmtesten DJs veranstalten ihre wöchentlichen Nächte auf der Insel. Viele dieser DJs nutzen Ibiza als Plattform, um neue Songs im House-, Trance- und Techno-Genre der elektronischen Tanzmusik zu präsentieren. Die Stadt hat einen weltweit bekannten Ruf als kulturelles Zentrum für House und Trance erlangt, wobei ihr Name oft als Synonym für den besonderen Geschmack der elektronischen Musik verwendet wird, die von dort stammt, ähnlich wie Goa in Indien.

Die Saison beginnt traditionell Anfang Juni mit den Eröffnungsfeiern des Space und DC10 und endet am ersten Wochenende im Oktober mit den Abschlussfeiern. Ein typischer Tagessablauf für Clubbesucher, die nach Ibiza kommen, startet mit dem Aufwachen am Mittag, Strandaufenthalt am Nachmittag, frühes Nickerchen am Abend, nächtliches Clubbing und “Disco-Sonnenaufgänge”. Aufgrund Ibizas bemerkenswerter Toleranz gegenüber dem Fehlverhalten von jungen erwachsenen Touristen, hat es den Spitznamen “Gomorrha des Med. ”

Strände:
Rund um die Küste von Ibiza findet ihr kleine felsige Buchten, wunderschöne lange weiße Sandstrände, Kies- und Steinstrände mit luxuriösen Strandclubs und dramatischen Klippen, die tief ins türkisfarbene Wasser tauchen.

Fortbewegung:
Der öffentliche und private Verkehr von Ibiza erleichtert die Reise um die Insel herum und bietet leichten Zugang zu den meisten Touristenattraktionen. Ein eigenes Auto ist nicht unbedingt notwendig.

Klima:
Das Klima auf Ibiza ist semiarid (halbtrocken). Auf der Insel gibt es eine deutliche sommerliche Trockenzeit und mehrere feuchte Monate am Ende des Herbstes und im Winter. Die Sommer auf Ibiza sind heiß und trocken und daher die Hauptreisezeit für die Insel, die Winter dagegen recht mild und feucht. Die klimatischen Verhältnisse Ibizas sind insgesamt milder als auf den nördlichen Nachbarinseln Mallorca und Menorca, die die kühlen und feuchten Wetterströmungen aus Ebro- und Rhonetal abhalten.

Ibiza Karte & Hotels:

Hotel Deals auf Ibiza:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Auf nach Ibiza:
Hier könnt Ihr Pauschalreisen nach Ibiza zum “Best-Price” buchen: