Rhodos, wo die Sonne zu Hause ist!

Laut der griechischen Mythologie verliebte sich der Sonnengott Helios in die Nymphe Rhodos und als sein Licht über sie strahlte, verwandelte sie sich in eine Insel. Ist das nicht eine schöne Geschichte? Man könnte es sogar glatt glauben, denn auf der Sonneninsel Griechenlands scheint an 300 Tagen im Jahr die Sonne!!!

Das ist aber nicht lang nicht alles was Rhodos zu bieten hat: hier könnt ihr zudem auch in eine spektakuläre Geschichte eintauchen und an wunderschönen Stränden einen großartigen Urlaub verbringen.

Rhodos, gehört zu der Inselgruppe des Dodekanes. Die Insel liegt an der Grenze zwischen Europa, Asien und Afrika. Die Stadt Rhodos ist zugleich der Verwaltungssitz der Insel als auch der des gesamten Dodekanes. Auf der Insel wohnen rund 110.000 Menschen, wovon rund 55.000 in Rhodos-Stadt wohnen. Sie ist eine der größten Inseln im östlichen Mittelmeer. Neben dem Tourismus ist die Landwirtschaft der zweitwichtige wirtschaftlicher Aspekt. Vor allem der Anbau, von Oliven und Wein ist wichtig. Die Insel ist sehr fruchtbar und versorgt sich mit Obst und Gemüse weitgehend selber.

Die Landschaft ist insbesondere im Inneren sehr gebirgig. Die höchsten Erhebungen sind der Attavyros mit 1215 m über dem Meer sowie der Akramitis mit 825 m über dem Meer. Die bis an die Küsten reichenden Berge fallen meist steil zum Meer ab. Der Süd- und Nordteil der Insel sind deutlich flacher, ihr Südende geht in die Halbinsel Prasonisi über.

Strände:
Die besten und schönsten Stände befinden sich an der Ostküste. Hier ist es schön warm, und es geht eine leichte Brise. Die Ostküste eignet sich damit perfekt für Familien. Der wohl schönste Strand ist der Tsambika Strand. Glasklares Wasser und feiner Sandstrand – Einfach paradiesisch!
Etwas kleiner aber wirklich genau so schön ist der Agathi Strand bei Haraki. Eine Bucht mit glasklares Wasser und goldenen Sand.
Wer abenteuerlustig ist kann Kalithea von den Felsen direkt ins Wasser springen.
Für Surfer eignet sich besonders Prasonis im Süden der Insel. Sonstige Wassersportarten wie Jet Ski können in Faliraki ausprobiert werden.

Kultur:
Nur am Strand zu liegen, wäre aber verschenkte Zeit. Denn Rhodos-Stadt lockt als Unesco-Weltkulturerbe! Hier könnt ihr genüsslich herumschlendern und euch von Gasse zu Gasse treiben lassen. Kulturtouristen zieht es außerdem nach Monolithos, Kameiros oder zur Akropolis von Lindos.
Auf Rhodos befindet sich eines der sieben Weltwunder der Antike, den Koloss von Rhodos. Die Statue wurde zu Ehren des griechischen Sonnengottes Helios errichtet und stand mit jeweils einem Bein auf einer Seite des Hafens von Lindos. Heute sieht man leider nur noch die zwei Säulen, die Figur selbst existiert nicht mehr.
Auf Rhodos findet man aber auch abseits der berühmten Sehenswürdigkeiten viele authentische Orte, die vom Massentourismus unberührt sind.

 

Klima:
Rhodos zählt mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr zu den sonnigsten Regionen Europas. Von Mitte Mai bis Mitte September ist kaum Regen zu erwarten. Die ausreichende Wasserversorgung ist dank der Kalkgebirge ganzjährig gesichert. Unter anderem werden auch die Nachbarinseln Symi und Chalki durch Schiffslieferungen mitversorgt.
In den Monaten Juli und August sind Temperaturen bis 40 °C nicht nur im Landesinneren keine Seltenheit. Der Seewind kühlt allerdings an der Westküste die Temperaturen auf etwa 28 bis 32 °C, an der Ostküste sind dann meist 35 bis 40 °C zu erwarten. Die relativ niedrige Luftfeuchtigkeit macht die Hitze erträglich. Nachts sinken die Temperaturen auf 23 bis 20 °C. Die Wassertemperatur erreicht im August etwa 27 °C. Baden kann man bis in den November hinein.

 

Rhodos Karte & Hotels:

 

Rhodos Hotel Deals:

 

Rhodos Reiseangebote mit “Best-Price” Garantie: